ITIL 4. Und wir?

Der Andrang zum „ITIL 4“ Stammtisch war groß. Kein Wunder, eine neue Version der wohl wichtigsten „Best Practice“ Sammlung gibt es nur alle paar Jahre mal. 

Bisher hat AXELOS, das Unternehmen, das hinter ITIL steht, nur wenig veröffentlicht: Das neue Zertifizierungs-Schema, ein paar Hinweise auf neue Inhalte und einen groben Zeitplan. Die Trainingsanbieter haben die notwendigen Unterlagen erhalten, um ein „ITIL 4 Foundation“ Training zu entwickeln, sind allerdings zu Stillschweigen über Details verpflichtet. Aus den Titeln der zukünftigen Kurse, Veröffentlichungen von ITIL-Autoren und Diskussionen in Social Media lässt sich allerdings schon recht gut ableiten, wohin die Reise geht: ITIL 4 wird die „schnelle Welt“ abbilden können – also auch für agile Organisationen anwendbar sein. Und es wird versucht, die Nicht-IT Welt des Service Management anzusprechen.

Ein paar interessante Fakten, auf deren Grundlage wir dann eine recht intensive Diskussion führten:

  • ITIL 4 baut (erstmals bei einem ITIL Release-Wechsel) auf der vorigen Version auf. Das heisst, bisherige Investments in die Anwendung der Best Practice nach ITIL Version 3 sind geschützt. Im Frühjahr 2019 wird ein „ITIL Foundation“ Buch erscheinen. Weitere Publikationen (Form und detaillierter Inhalt unbekannt) folgen frühestens im zweiten Halbjahr 2019.
  • Die Grundprinzipien aus dem „ITIL Practitioner“ Buch der Version 3 bilden das ideologische Rückgrat der neuen Version: Ganzheitliche Sicht, Orientierung am Wert für die Kunden, iteratives Vorgehen, Automatisierung… das sind drei von sieben wichtigen Prinzipien für erfolgreiches (IT)SM.
  • Statt dem „Service Lifecycle“ steht nun die „Service Value Chain“ im Mittelpunkt und dient zur Verortung der Management-Praktiken. Das passt sehr gut zu den Erklärungsmodellen der agilen Bewegung.
  • ITIL V3 Kurse und Zertifizierungen gibt es mindestens bis Sommer 2020. Wir bieten die „ITIL 4 Foundation“ somit parallel zu den ITIL V3 Kursen ab Februar 2019 an. Alle weiteren ITIL 4 Kurse werden wir sofort nach Verfügbarkeit ins Programm nehmen. Alle Fragen zum Zertifizierungsschema und „welcher Kurs für wen?“ finden Sie in unserem ITIL 4 FAQ.
  • „ITIL“ soll laut AXELOS keine Abkürzung mehr sein, sondern für sich stehen (wohl das unwichtigste Faktum in dieser Liste 😉 )

Wie bei jedem Stammtisch haben die meisten Teilnehmer die Gelegenheit genutzt, auch im Anschluss an den Vortrag in der Küche (wo sonst?) mit Gleichgesinnten über Service Management und aktuelle Herausforderungen zu sprechen. Dank intensivem Einsatz aller Beteiligten konnten sämtliche Brötchen ihrem designierten Schicksal zugeführt werden.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Stammtisch am 6.12.2018, wieder um 18 Uhr. Da gibt es einen provokanten Vortrag von Zdenek Kvapil und Jonathan Boyd – sie stellen in Aussicht, dass „Best Practice“ in naher Zukunft ausgedient haben könnte. 

2018-11-19T21:58:28+00:00