Service Space 2019

Vielen Dank an Euch alle: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Vortragenden und unsere Partnerunternehmen.

Wir haben einen aufregenden und informativen Tag erlebt. Zum Start hat Barclay Rae im voll besetzten Maria-Theresien-Saal die ITIL Grundprinzipien vorgestellt. Danach hat Cor Winkler Prins sehr eindringlich die steigende Bedeutung von SaaS und SIAM für das Service Management prognostiziert.

Im Raum “Sissi” stellte Peter Haitz von Guidevision vor, wie sein Unternehmen mit der Servicenow Plattform Enterprise Service Management umsetzt. Danach diskutierten Sabine Ringhofer, Stefan Kargl von APA-IT und Stefan Hulls mit einer großen Teilnehmerrunde den Einsatz von 4me bei CINEPLEXX.

Die Vormittagspause stand im Zeichen von Kaffee, Kuchen, Snacks und vor allem vielen Gesprächen. “Das ist wie ein Klassentreffen” haben wir mehrmals gehört.

Nach der Pause besuchte uns Roman Jouravlev, AXELOS Chef-Architekt von ITIL 4 für einen Newsflash über die ersten Erfahrungen mit der neuen Version. Simone Jo Moore folgte mit ihrer Keynote, in deren Mittelpunkt Umsetzungsempfehlungen für (IT)SM Maßnahmen standen.

Die Mittagspause wurde genutzt, über aktuelle Herausforderungen, Lösungen und Ideen zu diskutieren – gut versorgt vom Catering.

Kai Altenfelder startete mit dem Thema Knowledge Centered Support schwungvoll in den Nachmittag und zeigte dem Publikum mit einfachen Experimenten, dass wir ein ziemlich schlauer Schwarm sind, wenn wir zusammenarbeiten. Danach überraschte Wolfgang Lehner von Emerisis uns mit realen Zahlen aus dem gelebten Risiko- und Krisenmanagement.

Im Parallel-Stream erfuhren die Teilnehmer von Gerald Gajdosik, wie die Post AG das Multiprovider Management in den Griff bekommt. Heimo Heininger von Axios stellt seine Erfahrungen mit Enterprise Service Management vor. Schließlich berichtete Josef Müller, wie in seinem Unternehmen mit Hilfe von Atlassian Tools erfolgreich Enterprise Governance eingesetzt wurde.

Michael Thissen stellte nach der Kaffeepause klar, dass Serviceorientierung bei der strategischen Planung beginnt. Norbert Neudhart knüpfte inzwischen mit einer Round-Table Session “Intelligent Swarming” erfolgreich an Kai Altenfelders Keynote an.

Neben all diesen Vorträgen und Diskussionen haben unsere Partner USU & Leutek in ihrer Lounge über automatisiertes Service Monitoring und künstliche Intelligenz im ITSM berichtet. In der benachbarten Lounge von Now Consultians & Atlassian demonstrierte Omid Haghanipour den Nutzen von JIRA Service Desk.

Beim Quiz-Spiel gab es tolle Preise zu gewinnen, die heuer von Omninet, 4me & APA IT, Guidevision, Now Consultians & Atlassian, sowie ITSM Partner bereitgestellt wurden. Die Buch-Autoren Michael Thissen und Zdenek Kvapil haben spontan einige Buchexemplare gespendet, und somit konnten schließlich 11 Leute gewinnen.

Einen famosen Schlusspunkt setzte Dr. Bernd Hufnagl. Die Sicht der Neurowissenschaften auf die Gestaltung unseres Arbeitsalltags war ernüchternd, zwischendurch erheiternd und auf jeden Fall lehrreich.

Zu Service Space gehört die Space Night. 4me und APA IT haben mit ihrer Einladung für einen kommunikativen und gemütlichen Ausklang dieses intensiven Tages gesorgt.

Wir freuen uns auf Servicespace 2020. Am 31. März ist es wieder soweit.

Service Space 2020
Richard Friedl vor seinem Vortrag über mind4service bei Service Space 2016
Über den Autor:

Richard Friedl, BA ist leidenschaftlicher Sprecher. Und Zuhörer. Seit mehr als 30 Jahren im Service Management tätig hat er immer noch die Vorstellung des idealen “Miteinander”. Darüber spricht er in Vorträgen, davon erzählt er in Kursen, das beschreibt er in seinen Blogbeiträgen.
Nebenbei fährt er leidenschaftlich gerne Motorrad, reist gerne zu Konzerten und zu interessanten Tauchgebieten und hat einen treuen Begleiter: Pedro, der tierische Business Relationship Manager von ITSM Partner.